Astrid Ann Jabusch

Astrid Ann Jabusch

astrid_ann_jabusch_edition_krimi_300x300

Astrid Ann Jabusch wurde vor vielen Jahrzehnten in Hagen in Westfalen geboren. Die Menschwerdung erfolgte im nahen verregneten Sauerland, wo sie anständige Berufe (Uhrmacherin und Elektrotechnikerin) ausübte. Seit Ende des letzten Jahrtausend lebt sie in Berlin-Spandau. Dort plant und begeht sie grauenhafte Morde und abscheuliche Verbrechen – allerdings bisher nur schriftlich, dafür gern im Team mit ihrem Partner Thomas R. P. Mielke.


arnold_ostermorde_cover_150dpi_rgb

Martina Arnold (Hrsg.)

Ostermorde 1

Sonne lacht, Vögel zwitschern und Schoko-Hasen verstecken bunte Eier in grünen Nestern: So sieht es aus, das perfekte Osterfest. Nicht für Krimiautorinnen und -autoren. Sie nehmen all die schönen Osterbräuche und zerpflücken sie genüsslich. Da wird betrogen, gelogen, gemordet und gestohlen. Osterhasen sind mal Opfer und mal Täter. Wer sein Leben liebt, kommt Osterfeuern besser nicht zu nahe. Ostereier werden zur Tatwaffe und das nicht nur, weil sie – betonhart gekocht – extrem schwer verdaulich sind.