Bernd Merbitz

Bernd Merbitz

bernd_merbitz_edition_krimi_300x300

Bernd Merbitz, Jahrgang 1956, wurde in Zumroda (Thüringen) geboren. Er absolvierte von 1984 bis 1986 ein Studium an der Hochschule der Deutschen Volkspolizei Berlin mit Abschluss als Diplom-Staatswissenschaftler. Seit 2012 ist er Polizeipräsident in Leipzig. Zuvor war er Landespolizeipräsident in Sachsen. 2009 wurde er für sein Engagement gegen Extremismus und Fremdenfeindlichkeit vom Zentralrat der Juden mit dem Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet. Die Kriminalgeschichte ›Spurlos verschwunden‹ in der Anthologie ›Stammtischmorde‹, die auf einem wahren Fall beruht, ist Merbitz‘ erste literarische Veröffentlichung.


sturm_weihnachtsmorde_1_cover_150dpi_rgb

Andreas M. Sturm (Hrsg.)

Weihnachtsmorde 1

Kerzenschein, weihnachtlich dekorierte Häuser, Lebkuchenduft, die Vorfreude auf Geschenke sowie wunderbare Stunden im Kreis der Familie – alles könnte so schön sein, gäbe es nicht Konsumstress, Einsamkeit, Neid, Gier und Eifersucht. All diese Dinge haben die kriminelle Fantasie von Krimiautorinnen und -autoren beflügelt, um mörderische Storys rund ums Fest der Liebe aufs Papier zu bannen. Das Ergebnis sorgt für spannende Unterhaltung: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Serienvergewaltiger, Rudolf das Rentier als Totschläger und die Drogenmafia haben ihre Hand im Spiel, wenn zum Heiligen Abend die Glöckchen klingen.