Gerhard Koll

Gerhard Koll

Gerhard Koll, 1960 in Dortmund geboren und aufgewachsen, studierte in Köln Geschichte, Anglistik, Romanistik und Bibliothekswesen. Die Universität verließ er ohne Abschluss, um anschließend ein unstetes Leben als LKW-Fahrer, Makler, Seemann und Bibliotheksmitarbeiter bei Melbourne zu führen. Während dieser Zeit verfasste er zahlreiche Kurzgeschichten, die in Anthologien erschienen sind und bei Wettbewerben ausgezeichnet wurden. Der Autor lebt und arbeitet zur Zeit in Paris.


Gerhard Koll
Ein Fall für die Akten

Der Dortmunder Hauptkommissar Seefeld steht vor einem Rätsel. Wenige Tage vor Weihnachten wird eine Prostituierte in der Nordstadt brutal ermordet, Beweise sind schnell gefunden und der Verdächtige sofort gefasst. Doch Seefeld hat seine Zweifel. Von der Unschuld des Verdächtigen überzeugt, nimmt er die Ermittlungen selbst in die Hand. Warum stehen ihm seine Kollegen im Weg und wer drängt ihn, den Fall ruhen zu lassen? Wollen seine Vorgesetzten nur die Statistik zum Ende des Jahres aufbessern oder ist alles eine fein gesponnene Intrige?