Horst Bosetzky

Horst Bosetzky

horst_bosetzky_edition_krimi_300x300

Dr. Horst Bosetzky, geboren in Berlin, ist Mitbegründer des ›Neuen deutschen Kriminalromans‹ und ›Erfinder‹ des ›Sozio-Krimis‹. Seit 1971 an die 60 (z.T. verfilmte) Kriminalromane und eine 12 Bände umfassende Familiensaga um ›Brennholz für Kartoffelschalen‹. 1980 gewann er den Preis für den besten deutschsprachigen Kriminalroman, 1988 Prix Mystère de la Critique für den besten ausländischen Kriminalroman in französischer Sprache, 1992 Ehren-Glauser des SYNDIKATS für das Gesamtwerk und die Verdienste um den deutschsprachigen Kriminalroman.


arnold_ostermorde_cover_150dpi_rgb

Martina Arnold (Hrsg.)
Ostermorder 1

Sonne lacht, Vögel zwitschern und Schoko-Hasen verstecken bunte Eier in grünen Nestern: So sieht es aus, das perfekte Osterfest. Nicht für Krimiautorinnen und -autoren. Sie nehmen all die schönen Osterbräuche und zerpflücken sie genüsslich. Da wird betrogen, gelogen, gemordet und gestohlen. Osterhasen sind mal Opfer und mal Täter. Wer sein Leben liebt, kommt Osterfeuern besser nicht zu nahe. Ostereier werden zur Tatwaffe und das nicht nur, weil sie – betonhart gekocht – extrem schwer verdaulich sind. Und sogar die Frau des großen Reformators muss erleben,