Mord im Naturalienkabinett des Museums der Stadt Waldenburg

Waldenburg – Das Museum der Stadt Waldenburg mit dem Naturalienkabinett kennt sicher fast jeder aus der Region. Dass es zum Schauplatz für einen Mord wurde, das wissen bislang nur wenige. Kein Wunder – das Buch Sachsenmorde 2 ist sozusagen druckfrisch. Wie schon beim ersten Teil ist einer der 13 Autoren Mario Schubert aus Hohenstein-Ernstthal. Begab er sich in Sachsenmorde 1 auf mörderische Recherche nach Mittelsachsen, lässt er nun mörderisches im Naturalienkabinett in Waldenburg geschehen. Das Museum hat im Bestand einige Exponate, die geeignet sind, die Phantasie von Krimiautoren in Schwung zu bringen. Wenn auch eine fiktive Geschichte – Recherchearbeiten waren trotzdem notwendig, hier half Mario Schubert die Museumsleiterin Christina Ludwig, die Teil der Kriminal-Geschichte wurde. Die Krimis mit regionalem Bezug sind nicht nur spannend zu lesen, sie machen auch neugierig auf Regionen mit ihren Sehenswürdigkeiten. Als Mario Schubert mit der Idee zu seinem nun erschienenen neuen Werk bei Christina Ludwig vorstellig wurde, war die sofort begeistert.

© Foto/Artikel KabelJournal Chemnitzer-Land Link