Traude Engelmann

Traude Engelmann

Traude Engelmann. Leipzigerin von Geburt und aus Zuneigung. Nachkriegskindheit in der Ostvorstadt. Studium der Pädagogik und Journalistik. Redakteurin der Leipziger Volkszeitung und mehrerer im Leipziger Fachbuchverlag beheimateter Fachzeitschriften, darunter des Börsenblattes für den Deutschen Buchhandel. Freischaffend seit 1993 – sowohl als Mitarbeiterin eines Sachverständigenbüros als auch journalistisch und literarisch schreibend.


Traude Engelmann
Die Falschmünzerin

Im Umfeld des Leipziger Busunternehmens Zorn passieren in kurzen Abständen mehrere rätselhafte Morde. Diese stellen Hauptkommissar Waldemar Schräg vor fast unlösbare Aufgaben. Deshalb sieht er es Gisela Schikaneder-Zorn nach, dass sie sich wieder einmal in die Ermittlungen einmischt. Ihre Absicht ist es, ihren inhaftierten Schwiegersohn Henk von dem Verdacht, ein Mörder zu sein, zu entlasten. Aber in seinem Kofferraum wurde nun mal die Leiche von Manuela Keller, dem ersten Opfer der Serie, gefunden. Und Stieftochter Irene ist von der Bluttat ihres Ehemannes auch noch überzeugt. Allen Widerständen zum Trotz begibt sich Gisela auf eine unglaublich verwickelte und gefährliche Spur.


Traude Engelmann
Die Geldwäscherin

Als Gisela Schikaneder die Leiche ihrer ermordeten Freundin findet, hat sie sofort einen bösen Verdacht. Denn sie weiß, wem das Handy gehört, dessen Erkennungsmelodie zum wahrscheinlichen Tatzeitpunkt aus der Nachbarwohnung ertönte: Enriko Wutzler, demselben Mann, dessen Bekanntschaft sie eine einträgliche, wenn auch illegale, Beschäftigung verdankt. Ihn zu schützen erweist sich als schwerwiegender Fehler. Als sie eine weitere Leiche findet, rückt sie in den Mittelpunkt polizeilicher Ermittlungen. Und der Mörder trachtet nun ihr nach dem Leben. In ihrer Not fasst Gisela einen gefährlichen Entschluss.